Merz Schule

Überblick in Zahlen

In der Merz Krippe betreuen wir 30 Kinder im Alter von 0-3 Jahren. In drei altersgemischten Gruppen werden diese bis zu 10 Stunden am Tag von pädagogischen Fachkräften, Auszubildenden und Praktikant:innen betreut.

Bezugsgruppen & Freiräume

Alle Kinder haben eine Bezugsgruppe und Bezugserzieher:innen. Die drei Gruppen verteilen sich über drei Stockwerke des Gebäudes. Zu gemeinsamen Aktivitäten treffen sich unsere Kinder im Mehrzweckraum oder im Außenbereich. Dadurch entstehen auch gruppenübergreifende Kontakte und Freundschaften.

Anregende Spielumgebung

Geborgenheit trotz Offenheit

Trotz eines offenen Konzeptes, ist ein Rückzug in die Geborgenheit der eigenen Gruppe jederzeit möglich.

Gründervilla

Die Krippe ist beherbergt, wo vor über 100 Jahren alles begann. Die Gründervilla wurde aufwändig renoviert und speziell auf die Nutzung für Kinder von 0-3 Jahren ausgerichtet. Ein riesiger Garten mit vielen Spielmöglichkeiten und -geräten ergänzt das großzügige Angebot.

Gruppenräume

Die Gruppenräume werden durch die Erzieher:innen immer wieder neu für anregende Bewegungslandschaften und das freie Spiel kreativ gestaltet. Insbesondere der Mehrzweckraum bietet auch altershomogenen Gruppenkonstellationen anregende Spiel- und Bewegungsumgebungen. Die Mahlzeiten werden in den Gruppenräumen eingenommen.

Nur 30 Plätze

Starttermin am Montag,
1. Februar 2021

Verfügbarkeit prüfen
Kleine wollen hoch hinaus

Methode

Der Methode „Erkennen und Gestalten“ folgend, ist unsere Pädagogik darauf ausgerichtet, dass die Kinder beobachtend denken und schöpferisch agieren lernen.

Entwicklung zur Selbstständigkeit

Bedürfnisse, Fähigkeiten und Interessen des Kindes werden durch aktives Beobachten erkannt, dokumentiert und durch die bewusste Gestaltung von Spielräumen begleitet. Mit der Überzeugung, dass sich jedes Kind aus eigenem Antrieb und nach eigenem Rhythmus entwickelt, gibt es dabei keine steuernden oder beschleunigenden Eingriffe von Erwachsenen in der Bewegungsentwicklung. Durch das freie, ungestörte Spiel in einer geschützten, altersgemäß ausgestatteten Umgebung, werden unsere neugierig beobachtenden Kinder bereits früh zu selbständigen Gestaltern.

Pädagogik nach Merz und Pikler

Der ganzheitliche Ansatz der Merz Pädagogik „Erkennen und Gestalten“ bildet in Anlehnung an den Orientierungsplan für Bildung und Erziehung in Baden Württemberg den Kern unserer Arbeit. Entsprechend unserer Grundsätze und orientiert an der frühkindlichen Pädagogik von Emmi Pikler, ist für uns die Eigenständigkeit der kindlichen Persönlichkeit von zentraler Bedeutung.

Mit allen Sinnen die Welt erfahren

Wertschätzung der Individualität

Kinder sind einzigartig in ihrer Persönlichkeit. Wir nehmen jedes einzelne Kind mit all seinen Fragen, Äußerungen, Gefühlen, Hoffnungen, Ängsten, Stärken und Eigenarten wahr und achten diese Individualität mit größter Wertschätzung. Unsere Kinder sollen sich als Teil einer Gruppe erleben, in der sie sich wohlfühlen und dabei Rücksichtnahme, Toleranz und Hilfsbereitschaft anderen gegenüber entwickeln können.

Stärkung des Selbstbewusstseins

Nicht nur die behutsame körperliche Versorgung und Kommunikation mit dem Kind sind wesentlich für eine verantwortungsvolle kindgerechte Pflege, die das Selbstbewusstsein der Kinder stärkt. Es ist uns auch wichtig, den Alltag und das Zusammenleben gemeinsam mit den Kindern zu gestalten, ihre freie Meinungsäußerung entsprechend ihrer Reife zu berücksichtigen, ohne sie in Ihrem Mitspracherecht zu überfordern. Themen der Kinder und Projekte werden spielerisch aufgegriffen, verknüpft und umgesetzt.

Wir begleiten unterstützend

In einer liebevollen Umgebung von Geborgenheit und Anerkennung erforschen und begreifen sie phantasievoll, freudig, eigenständig und mutig die Welt. Wir stehen hinter dem Kind, beobachten, unterstützen und begleiten es in anregenden Spielräumen auf seinem Lebensweg. Gemeinsam leben und lernen wir mit den Kindern.

Interesse geweckt? Wir freuen uns über Ihre Anfrage.